Angebot

 

ADYTON


 

„Adyton stellen wir uns als eine reaktionsfähigen Raum-im-Raum vor. Durch seine variable Akustik kann Adyton einerseits direkt mit Musik interagieren. Durch seine bewegliche Form und wechselnde Materialität kann er Musik andererseits verräumlicht abbilden. Adyton wird so zum raumkompositorischen Instrument.“ (Ausschnitt aus dem booklet)


1 Gedanke des Gesamtkunstwerks: Zusammenspiel von Raum, Musik, Technik, Materialien und Medien
2 Reflexion über das Verhältnis von Musik und Architektur
3 Nutzungsvielfalt: Offenheit gegenüber verschiedenen Nutzungskonzepten
4 Modularität und Transportfähigkeit
5 Individualität: Jedes Adyton ist ein Unikat


 

Adyton wurde im von Beat Gysin gegründeten und geleiteten Team Klangraum auf der Basis der Idee entwickelt, dass sich modulare und transportable Räume direkt zu Musik bewegen und damit Akustik und (musikalische) Szenerie Teil der Komposition werden. Das Team setzt sich aus weiteren Komponisten sowie Architekten, Audiodesignern und Akustikern zusammen – vier unterschiedlichen Disziplinen mit vier Perspektiven und einem gemeinsamen Ziel. Der Teamgedanke ist zentral: Nur im Team kann der Komplexität von Projekten wie Adyton begegnet werden, die sowohl musikalisch wie auch architektonisch die höchsten Ansprüche verfolgen. Im Team reichert sich einerseits das Fachwissen an. Andererseits wird eben dadurch, dass verschiedenes Gedankengut aufeinander prallt, der Boden für neue Ideen geschaffen. (Im Team Klangraum arbeiten Beat Gysin, Thomas Kessler, Atelier Brückner GmbH, Idee und Klang GmbH und appliedacoustics GmbH zusammen.)


Adyton ist durch ein Schweizer Patent geschützt. In einem booklet ist Adyton detailliert beschrieben. Mehrere Adyton-Projekte werden vorgestellt, durch Skizzen und Modellbilder und  in einer Reihe von Animationsfilmen veranschaulicht. Zur Bestellung des booklets nehmen Sie bitte Kontakt mit Klangraum Gysin GmbH auf.